Englisch

Aufgaben bis zu den Osterferien

Woche 1:

>Lehrbuch S. 77: Nr. 3a, 4 a-b schriftl.

>Lehrbuch S. 202-203: Vokabeln lernen und abschreiben (inklusive Station 1 Adjektive & 2 social media)

>Lehrbuch S. 166: Wiederholung Grammatik Verwendung von simple present und present progressive; Übungssätze 1-6 schriftlich

>Lehrbuch S. 78: Nr. 6, 7a-b schriftlich

>Workbook S.60: Nr. 4a-b (Workbook CD track 9 und 10), Nr. 5 beide schriftlich

Woche 2:

>Workbook S. 61: Nr. 6, 7 schriftlich

>Lehrbuch S. 167: Wiederholung Grammatik Adjektive und Adverbien; Übungssätze 1-6 schriftlich

>Lehrbuch S. 79: Nr. 8 schriftlich;   >Workbook S. 61 Nr. 8 schriftlich

Woche 3:

>Lehrbuch S. 204: Vokabeln lernen und abschreiben

>Lehrbuch S. 80: Text lesen; Aufgabe 3 a-b schriftlich

>Lehrbuch S. 81: Nr. 5a-b, 6 Begriffe in Englisch beschreiben, schriftl.

>Workbook S. 62: Nr. 1-2 schriftlich; Nr. 3 schriftl. (Workbook-CD track 11)

 

Kunst

Zeichne auf A5 zum Thema „Frühling“ nach J. Miro

Neu: Kleider machen Leute

-       Entwirf eine Modekollektion für dich in der Freizeit und für eine Familienfeier. 

Chemie

Wiederholung:

     1.    Bau der Metalle – Atome, das Periodensystem der Elemente

 ·         Lehrbuch, Seite 44 – 45 lesen, Aufgaben (1 bis 6) auf Seite 45 schriftlich lösen

       ·         Lehrbuch, Seite 46 – 47 lesen, Aufgaben (1 bis 4) auf Seite 47 schriftlich lösen

       ·         Lehrbuch, Seite 48 – 49 lesen, Aufgaben 1, 5 & 6 auf Seite 49 schriftlich lösen

2.    Luft und Sauerstoff

 ·         Lehrbuch, Seite 67 – Aufgaben 4,5 und 7 schriftlich lösen (Hilfe hierzu im Lehrbuch Seite 58 bis 66)

 weiteres Arbeiten am aktuellen Thema:

     3.    Wasser

 ·         Lehrbuch Seite 69, Aufgabe 1,2,3 und 6 schriftlich lösen

       ·         Lehrbuch, Seite 72 und 73 lesen

       ·         Mit Hilfe des Internets schriftlich herausarbeiten, wie ein Klärwerk funktioniert (siehe schematische Zeichnung auf Seite 73, Abbildung 5) – hierfür auch Lehrbuch, Seite 76 bis 79 verwenden und durchlesen

 

WTH/S Klasse 8c Schabacher-Gruppe

1. Schreibe die Ernährungsregeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung auf!

                        Quelle: www.dge.de

2. Lebensmittelkennzeichnung

a) Welche Angaben müssen (Pflichtangaben) und können (freiwillige Angaben) auf der Verpackung stehen?

b) Klebe eine Verpackung auf und kennzeichne folgende Angaben farbig

            * Verkehrsbezeichnung z.B. Markenname

            * Mengenangaben

            * Zutatenliste

            * Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)

            * Lagerhinweise (falls vorhanden)

c) Entwerfe eine eigene Verpackung für eine Fertigmahlzeit in der Dose! (Angaben wie b) nicht vergessen)

            Quelle: www.lebensmittelverband.de oder andere Seiten

3. Lagerung von Lebensmitteln (LM)

a) Erarbeite eine Übersicht über die Lagerung von LM, nutze dabei die Erfahrung von Familie und Freunden.

z.B. Trocken-LM Nudeln à Vorratsschrank

       Trocken-LM Zucker à in Dosen Vorratsschrank

b) Zeichne einen Innenraum eines Kühlschrankes (einfache Darstellung)

    „sortiere“ LM in den Kühlschrank an die geeignete Stelle

        5

        4

        3

1            2

 

c) Zeichne eine Kühlschranktür und verfahre wie b)

Quelle: www.deutschland-machts-effizient.de  oder andere Seite.

Die Erledigung der Aufgaben wird im ersten gemeinsamen Unterricht besprochen

           und in geeigneter Weise kontrolliert.

 

WTH/S Klasse 8c Glöckner-Gruppe

Thema Ernährung und Lebensmittel

       1.       Erstelle ein persönliches Esstagebuch für 3 Tage in Tabellenform.

Schreibe mit Datum und Uhrzeit auf, was du gegessen hast. Gib die Mengen in Gramm an. Recherchiere im Internet den Brennwert (Kilokalorien) deines Essens und ermittle, wie viele Kilokalorien du am Tag genommen hast.

       2.       Schreibe die Ernährungsregeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung auf.

Quelle: www.dge.de

       3.       Lebensmittelkennzeichnung

a)       Welche Angaben müssen (Pflichtangaben) und können (freiwillige Angaben) auf Lebensmittelverpackungen stehen?

b)      Klebe eine Lebensmittelverpackung auf und kennzeichne folgende Angaben:

-          Markenname

-          Verkehrsbezeichnung

-          Mengenangabe

-          Zutatenliste

-          Mindesthaltbarkeitsdatum

-          Lagerhinweise

c)       Entwerfe eine eigene Verpackung für eine Fertigmalzeit in der Dose!

-          Zeichne eine Dosen-Vorderseite und Rückseite

                    -          Gestallte die Dose und schreibe an die Seite die Angaben (siehe b)

 

Deutsch

     1.  Arbeitsheft S. 34- Wiederholung Wortarten (zur Hilfe Lehrbuch S. 148)

2.  Arbeitsheft S. 41 – Adverbien (zur Hilfe Lehrbuch S. 159)

3.  Arbeitsheft S. 42 – Der einfache Satz (zur Hilfe Lehrbuch S. 160 f.)

4.  Arbeitsheft S. 43 – Nachgestellte Erläuterungen (siehe LB S. 163/164)

5.  a) Was weißt du noch von der "Faust-Sage"? Sammle Fakten dazu mithilfe deiner Unterrichtsmitschriften (möglicherweise Klasse 6) bzw. des Internets!

b) Wer war der historische Faust? Wann lebte er und was wird von seinem Leben und Tod berichtet?

c) Welche Rolle spielt dabei der Teufel?

6.  Osterspaziergang

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche,
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungs-Glück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.

Von dorther sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur;
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlts im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.

Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurück zu sehen.
Aus dem hohlen finstern Tor
Dring ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden,
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
Aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
Aus Strassen quetschender Enge,
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle ans Licht gebracht.

Sieh nur sieh! wie behend sich die Menge
Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
Wie der Fluss, in Breit' und Länge,
So manchen lustigen Nachen bewegt,
Und, bis zum Sinken überladen
Entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.

Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet groß und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein.

(Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749-1832;
Osterspaziergang, Faust, die Tragödie erster Teil)

 

a) Lies das Gedicht und teile es in drei etwa gleich lange Abschnitte ein!

b) Gib jedem Abschnitt eine passende Überschrift und fasse den Inhalt mit eigenen Worten in vollständigen Sätzen zusammen!

c) Lerne das Gedicht auswendig!

 Gemeinschaftskunde

 Vervollständige die Arbeitsblätter der letzten Stunde mit den Schwerpunkten: Grundrechte und Rechtsgrundsätze!

  

Französisch

Les questions

      ·         LB S. 133      Grammatikteil  lesen, übersetzen

ins Vokabelheft übertragen

lernen

Le Passé Composé

      ·         LB S. 135-139            Grammatikteil  lesen

Alle Passé Composé-Formen (rechts) mit entsprechendem Infinitiv aufschreiben, lernen

außer (sauf J) : passé composé mit „être“ 

(4. auf S. 137 und aller/venir S. 139)

(das lernen wir später erst J )

Des exercices

      ·         LB S. 141/ 6a             Passé Composé

      ·         LB S. 142/ 7, 8, 9       Passé Composé  & questions 

      ·         LB S. 143/ 10 + 12     Passé Composé & prendre

 

Religion

Thema: Antisemitismus

      ·         Recherchiere über die gesellschaftliche Stellung des Judentums im Mittelalter. Achte auf Benachteiligungen und Besonderheiten, denen das Judentum ausgesetzt war. Schreibe deine Ergebnisse ins Heft.

      ·         Informiere dich über die verschiedenen Formen des Judenhasses. Worin besteht der Unterschied? Notiere deine Informationen mit eigenen Worten.

       ·         Recherchiere über die vier Phasen der Judenverfolgung in der Zeit des Dritten Reiches mit je einem besonderen Merkmal. Schreibe deine Ergebnisse auf.

 Geschichte

Neuer Lernbereich – Herrschaft und Alltag im Nationalsozialismus

1.   Woche – Die NSDAP kommt an die Macht

Beschreibe, wie Adolf Hitler zum Reichskanzler wurde (S.72/VT 3)!

Begründe, weshalb die NSDAP den Brand des Reichstages nutzte, um die Reichstagsbrandverordnung herauszugeben (S.89/Q5, S.88/VT 2)!

Erkläre, wie die Reichstagsbrandverordnung Deutschland von einer Demokratie in eine Diktatur verwandelte (LB S.88/VT 2, S.89/Q4)!

Beschreibe, wie sich der Reichstag durch das Ermächtigungsgesetz selbst entmachtete (LB S.88/VT 3)!

2.   Woche – Auf dem Weg in den Führerstaat

LB S.91/1,2,5

3.   Woche – Propaganda und Führerkult

LB S.93/1

 Erkläre den Begriff Propaganda (LB S.92/ linke Spalte)!

LB S.93/3

       LB S.93/6

Biologie

1. Lehrbuch S. 40, 41, Text lesen und Aufgabe 1 lösen

2. Lehrbuch S. 44, 45, Aufgaben 1, 2

3. Lehrbuch S. 65, A13, A14

Mathematik

Wiederholung Gleichungssysteme:

Lehrbuch S. 93, Nr. 4, 5 und 6 + alle offenen Aufgaben auf dem Arbeitsblatt

Neuer Stoff: Kreis und Linien am Kreis

Übernimm die Wiederholung Lehrbuch S. 96 und die Information LB S. 99 und 100

Anwendung der neuen Erkenntnisse in den Aufgaben

LB S. 100, Nr.2, 3, 4 und 6

Satz des Thales

Übernimm die Informationen LB S. 101

Anwendung der neuen Erkenntnisse in den Aufgaben

LB S. 103, Nr. 3, 5, 6 und 7

Berechnungen des Kreisumfangs mit  u = π ∙ d oder u = 2 ∙ π ∙ r

Übernimm die Informationen S. 105 in den Merkhefter!

Anwendung der neuen Erkenntnisse in den Aufgaben

LBS. 105, Nr. 2; LB S. 106, Nr. 6 und 7 

Berechnungen des Radius oder Durchmesser von einem Kreis mit der umgestellten Formel:

 

u = π ٠ d     / : π           oder  u = 2 ∙ π ∙ r      / : (2 ∙ π)  oder / : 2

                                                                                              / : π

d = u : π                                 r = u : (2 ∙ π)

 

LB S. 106, Nr. 3, LB S. 107, Nr.9

Sachaufgaben: LB S. 106 Nr. 8; LB S. 107, Nr. 10, 11 und 12

Nutze auch die Webseite dwu-unterrichtsmaterialien (Mathe)!

1. Zeichne in ein Koordinatensystem die Punkte M (5;3) und

    A (9; 0) sowie den Kreis um M, der durch A geht! Gib

    mindestens sechs Punkte an, die auf dem Kreis liegen und

    ganzzahlige Koordinaten haben! Hierzu kannst du auch ein

    Geometrieproramm nutzen.

 

2. Zeichne den ersten Quadranten eines Koordinatensystems,

    wähle als Einheit 1 cm! Trage die Punkte mit den

    angegebenen Koordinaten ein:

    M1, (4,0; 4,0); M2 (10,0; 6,0); A (1,5; 2,0); B (6,5; 2,0); C (6,5; 6,0)!

    Zeichne den Kreis k1 um M1 durch A und den Kreis k2 um M2 durch C!

a)  Welche Aussagen sind wahr, welche sind falsch?

. Strecke AB ist ein Durchmesser des Kreises k1.

. Der Radius des Kreises k1 beträgt 2,5 cm.

. Der Radius des Kreises k2 ist halb so groß wie sein Durchmesser.

. Strecke M2A ist ein Radius des Kreises k2.

. Strecke AC ist ein Durchmesser des Kreises k1.

. Alle Durchmesser des Kreises k1 verlaufen durch seinen Mittelpunkt.

. Der Durchmesser des Kreises k1 ist größer als der Durchmesser von k2.

b)  Welche Aussagen sind für alle Kreise wahr?

 

Testaufgaben mit Lösungen zum Üben

https://www.zum.de/Faecher/freiarb/niehaves/klapp/klaptest.htm

Physik

Die absolute Temperatur

1.  S. 75 blauen Merksatz abschreiben                  2.  S. 75 Nummer 2                 3.  S. 84 Nummer 2

Wärme und Wärmequellen

    1.  S. 76 beide blauen Merksätze vollständig abschreiben

    2.  S. 77 blauen Merksatz abschreiben                   3.  S. 84 Nummer 4

Wärmeübertragung

    1.  S.78 bis 81 alle blauen Merksätze abschreiben    2.  S. 84 Nummer 5

Wärmedämmung

    1.  S. 82 blauen Merksatz abschreiben

    2.  S. 82 alles unter dem blauen Merksatz abschreiben

    3.  Dämmstoffe beim Hausbau S. 83                         4.  S. 84 Nummer 12, 13, 14, 18

Hinweise:

Alle Merksätze, Begriffe usw. lernen. 

Definitionskontrolle in der 1. Physikstunde nach den Osterferien (alle behandelten Definitionen Klasse 6 bis Klasse 8).

Geografie

Atlasarbeit: Doppelkontinent Amerika

Notiere und lerne!

- Inseln, Halbinseln, Inselgruppen

- Meere, Randmeere

- Flüsse, Seen

- Gebirge, Tiefländer, Becken

Recherchiere über die „Inuit in Kanada“. Sind sie ein Naturvolk?

Begründe deine Meinung! 

  Ethik

Wie ist der Islam entstanden? – Das Leben Mohammeds

M    Mohammed (oder auch Muhammed) wurde ca. 570 n. Chr. in Mekka geboren. Sein Vater Abdallah starb noch vor seiner Geburt.

570 n. Chr.

O    Als Mohammed sechs Jahre alt war, starb seine Mutter. Deshalb wuchs er bei seinem Großvater und bei seinem Onkel in Mekka auf.

576 n. Chr.

H    Mohammeds Spitzname war al-Amin, der Getreue. Denn auf Mohammed war Verlass. Deshalb stellte ihn die schöne Witwe Chadidscha ein. Mohammed kümmerte sich um ihre Kaufmannsgeschäfte. Die beiden verliebten sich ineinander, heirateten im Jahre 595 und bekamen sieben Kinder.

595 n. Chr.

A    Als Mohammed 40 Jahre alt war, begann er sich nach dem Sinn des Lebens zu fragen. Deshalb zog er sich zu Andachtsübungen auf den Berg Hira zurück. Dort, so wird überliefert, erhielt er von dem Engel Gabriel eine Botschaft von Gott. Dieser forderte ihn auf, noch in derselben Nacht nach Jerusalem zu reisen. Als Reittier gab er ihm ein Flügelwesen, den Burak, mit auf den Weg. Er brachte Mohammed in nur einer einzigen Nacht von Mekka nach Jerusalem. Das sind gut 2600 Kilometer.

610 n. Chr.

M    In dieser Nacht geschahen noch andere wundersame Dinge. Auf dem Tempelberg in Jerusalem begegnete Mohammed Abraham, Moses und Jesus, drei bedeutenden Propheten der Juden und Christen. Sie warteten auf ihn, um gemeinsam mit ihm zu beten. Von dort aus stieg Mohammed auf einer Leiter in den Himmel und sprach mit Allah. Er lehrte ihn, richtig zu beten. Mohammed erhielt Worte Gottes, die später im Koran niedergeschrieben wurden. All seinen Mitmenschen erzählte Mohammed von seinem Glauben an den einen Gott. Seinen Freunden diktierte er Gottes Worte, die diese im Koran aufschrieben. Nach und nach schlossen sich immer mehr Menschen seiner Lehre an.

 

M    Viele Menschen fühlten sich in ihrem Lebensstil jedoch in Frage gestellt. Denn Mohammed verstieß mit seiner Lehre gegen ihren Götterkult und ihre Wallfahrtsfeste. So musste Mohammed Mekka verlassen. Im Jahr 622 n. Chr. begab er sich nach Medina. Mit diesem so bedeutsamen Jahr beginnt die islamische Zeitrechnung. Ein Jahr später erließ er die Gemeindeordnung von Medina. Sie regelte das Zusammenleben nach den Vorgaben Gottes.

622 n. Chr.

E     Mohammed kehrte später wieder nach Mekka zurück. Dort zerstörte er im Jahr 630 die Götterbilder in der Kaaba, dem Heiligtum in Mekka. Im Jahre 632 starb Mohammed als Führer eines großen Teils der arabischen Halbinsel.

632 n. Chr.

D    Mohammed gilt den Muslimen als der wichtigste Prophet, denn er ist der Stifter ihrer Religion. Auch heute noch gedenken Muslime Mohammeds. Sie erinnern sich an seinen Geburtstag, die Nacht seiner Bestimmung und seine Nachtreise mit Himmelfahrt. Ihrer Überzeugung nach ist er der letzte in einer Reihe von Propheten, die Gott gesandt hat.

 

 

Aufgabe: Erarbeite dir aus dem obigen Text wichtige Fakten zum Leben Mohammeds! Trage in einer Tabelle Fragen zur Weltreligion Islam zusammen! Wo siehst du Unterschiede zum Christentum?

Musik

1. Wiederholung des Liedes "Yesterday"  (Liederbuch S. 108)

2. Aneigenen der Lieder " Freiheit" Marius Müller-Westernhagen

1. Die Verträge sind gemacht                                 2. Die Kappelle rum–ta–ta

Und es wurde viel gelacht                           Und der Papst war auch schon da
Und was Süßes zum Dessert                                 Und mein Nachbar vorneweg

        Freiheit, Freiheit                                                 Freiheit, Freiheit

                                                                                   Ist die einzige, die fehlt
                                                                                  Freiheit, Freiheitt die einzige, die fehlt

3. Der Mensch ist leider nicht naiv                  4. Alle, die von Freiheit träumen,
    Der Mensch ist leider primitiv                      
Sollen's Feiern nicht versäumen,

       Freiheit, Freiheit                                      Sollen tanzen auch auf Gräbern.

      Wurde wieder abbestellt                           Freiheit, Freiheit,

                                                                       Ist das einzige, was zählt.
                                                                       Freiheit, Freiheit,
                                                                       Ist das einzige, was zählt. 
     

                                                                       
 und "Als ich fortging"  von Karussell

  1. Als ich fortging war die Straße steil - kehr wieder um
     Nimm an ihrem Kummer teil, mach sie heil.
     Als ich fortging war der Asphalt heiß - kehr wieder um
     Red ihr aus um jeden Preis, was sie weiß.

Refrain: Nichts ist unendlich, so sieh das doch ein
Ich weiß, du willst unendlich sein - schwach und klein
Feuer brennt nieder, wenn's keiner mehr nährt
Kenn ja selber, was dir heut widerfährt.

2. Als ich fortging warn die Arme leer - kehr wieder um
 Mach's ihr leichter einmal mehr, nicht so schwer.
 Als ich fortging kam ein Wind so schwach - warf mich nicht um
 Unter ihrem Tränendach war ich schwach

Refr: Nichts ist unendlich, so sieh das doch ein
 Ich weiß, du willst unendlich sein, schwach und klein.
 Nichts ist von Dauer, wenn's keiner recht will
 Auch die Trauer wird dasein, schwach und klein.

Mit Hilfe von youtube – eines der drei Lieder vollständig auswendig lernen

3. Das Musical " West Side Story"  Komponist, Inhalt und wichtigste Lieder erarbeiten und ggfls. anhören.