Berufsvorbereitung

Informationen zur Berufsvorbereitung und Arbeitsmarktberatung

 

An unserer Schule werden vielseitige Maßnahmen zur Berufsorientierung angeboten.

 

Berufsorientierung für die Schüler der Klasse 5/6

  • Berufe kennen lernen im Unterricht
  • Besuch von Betrieben z.B. im fächerverbindenden Unterricht oder bei Exkursionen

Berufsorientierung für die Schüler der Klasse 7

  • In der fächerverbindenden Woche Besuch des Berufsschulzentrums in Limbach-Oberfrohna; Kennenlernen der angebotenen Berufsfelder
  • für Hauptschüler der Klasse 7 in Zusammenarbeit mit Don Bosco Jugendwerk GmbH
  • im ersten Halbjahr Potententialanalyse (Herausfinden von Stärken und Schwächen)
  • am Schuljahresende zweiwöchiges Praktikum
  • BAM -Projekt

Berufsorientierung für die Schüler der Klasse 8-10

  • Unterricht für Schüler der 8 und 9 Klasse in WTH im BSZ Limbach-Oberfrohna (Nutzung von Werkstätten)
  • In Klasse 8 und 9 je zweiwöchiges Betriebspraktika
  • Berufseinstiegsbegleiter für Hauptschüler der 8. und 9. Klasse
  • Tag der Berufsorientierung für Schüler der Klassen 8 - 10
  • BAM-Projekt für Schüler der Klassen 8 und 9
  • Möglichkeit für das Ablegen des Unternehmerführerscheines
  • Metall - AG in Zusammenarbeit mit Siemens und Continental für Schüler ab Klasse 8
  • Besuch von Ausbildungsmessen; z.B. Vocatium, Oberbürgermeister-Messe in Limbach-Oberfrohna

Für unsere Schule ist hierfür von der Agentur für Arbeit der Ansprechpartner Frau Stewig.

 

Informationen sind unter folgenden Adressen hierzu bereitgestellt:

 

www.berufe.tv

www.planet-berufe.de

 

oder das Informationsportal der Berufsberatung Zwickau unter:

 

www.berufenet.arbeitsagentur.de

Projekt Praxisberater

Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 8

 

Seit Beginn des Schuljahres 2016/2017 hat die Geschwister-Scholl-Oberschule Verstärkung im Bereich der Berufsorientierung erhalten: Im Rahmen des ESF-geförderten Projektes „Praxisberater an Schulen“ bietet unsere Praxisberaterin,  Schüler/innen der 7. und 8. Klassen individuelle Förderung und Unterstützung an.

 

Die Berufswahlkompetenz stärken – das ist das Ziel des Praxisberater-Projektes. Gerade die hohe Abbrecher-Quote in der Berufsausbildung (fast jeder 4. Auszubildende) zeigt wie wichtig eine frühzeitige Beschäftigung mit Berufsthemen ist. Dabei werden die Schüler/innen der Geschwister-Scholl-Oberschule schrittweise, alters- und interessengerecht an die Wahl einer passenden beruflichen Laufbahn herangeführt.

Die Teilnehmer/innen werden dabei unterstützt, ihren beruflichen und persönlichen Weg zu gehen und sich ihrer Stärken und Talente besser bewusst zu werden.

 

Lebendig, zielgenau und interessant – so soll sie sein, die Berufsorientierung. Darum wird mit mehrdimensionalen Lernmethoden dem natürlichen Aneignungsprozess der Schüler/innen Rechnung getragen. Zu den Angeboten unserer Praxisberaterin gehören:

  • Durchführen einer Potenzialanalyse (Klassenstufe 7)
  • Erstellen eines individuellen Entwicklungsplans
  • Erkennen und Fördern der Stärken der Schüler/innen
  • Unternehmens- und Berufsfelderkundungen
  • Koordinierung und Durchführung abgestimmter Module zur Berufsorientierung
  • Besuch von Berufsorientierungsmessen und -veranstaltungen

Die Fühler ausstrecken und auf berufskundliche Entdeckungstour gehen – diese Möglichkeit bieten vielfältige Angebote von Unternehmen, Wirtschaftsverbänden, Agentur für Arbeit, Kammern und weiteren Netzwerkpartnern. Die Geschwister-Scholl-Oberschule unterstützt und begleitet die Wahrnehmung solcher Angebote aktiv.

 

Teamwork und Kooperationen – Zentral im Projekt Praxisberater sind die Abstimmung und der Austausch mit allen Beteiligten und BO-Partnern. Dazu gehören neben den Eltern beispielsweise Unternehmen der Region, Kammern, Verbände, die Agentur für Arbeit, der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft oder das Berufsschulzentrum in Limbach-Oberfrohna.

Es braucht eine koordinierte und partnerschaftliche Zusammenarbeit, um das Ziel Berufswahlkompetenz für die Schüler/innen gemeinsam zu erreichen. Dafür setzt sich unser engagiertes Schulteam gemeinsam mit der Praxisberaterin ein.

 

Ein ESF-gefördertes Projekt im Auftrag des Sächsisches  Staatsministerium für Kultus und der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit

Metall-AG

Zur Vorbereitung der Schüler auf die Berufswelt haben wir zu Betrieben der Region enge Kontakte geknüpft. Ein ganz besonderer Förderer und Partner in dieser Beziehung ist die Firma Siemens VDO. So unterstützt uns der weltweit bekannte Betrieb materiell, personell und steht uns dabei im Rahmen der AG Metall mit Rat und Tat zur Seite.

  • Unterstützung mit PC-Technik
  • 2003 wurde die AG Metall in Zusammenarbeit mit Siemens VDO Limbach- Oberfrohna ins Leben gerufen.

Unter Anleitung von erfahrenen Lehrmeistern / Lehrlingen der Firma Siemens VDO und Lehrern entstehen verschiedene Metallwerkstücke.

  • Durch die professionelle Anleitung erhalten die Schüler einen Einblick in die Arbeit der Firma, die Möglichkeiten der Verarbeitung von Metall und die Arbeitswelt von morgen.
  • Im Oktober 2004 wurde ein Kooperationsvertrag zwischen Siemens VDO und unserer Schule zum Tag der Technik abgeschlossen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Siemens VDO Limbach- Oberfrohna für die materielle, geistige Unterstützung und Verwirklichung dieses Projektes recht herzlich bedanken. Wir hoffen auch in Zukunft auf eine weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit.